Augsburg - Kulturtipps für Februar

Vorschaubild

29.01.2013 Die IG Metall Augsburg weist auf das Brechtfestival 2013, eine Ausstellung im Architekturmuseum Schwaben und eine Gedächtnisausstellung für den Maler und Lyriker Jörg Scherkamp hin.

Brechtfestival in Augsburg - 01. Februar bis 10. Februar 2013

Das spartenübergreifende Programm des Brechtfestivals 2013 mit seinem Schwerpunkt auf und im Theater wird für zehn spannende, erkenntnisreiche und vergnügliche Tage in Brechts Heimatstadt sorgen. Das Festival lädt ein zu einer Auseinandersetzung über Brechts Frühwerk und zur Diskussion der Frage nach seiner Aktualität, seiner Wirksamkeit und seiner Prophezeiung, die er im Alter von 22 Jahren selbstbewusst notierte: "Vierzig Jahre, und mein Werk ist der Abgesang des Jahrtausends." (Quelle: Brechtfestival - Homepage)

Das Brechtfestival Augsburg findet zum wiederholten Mal statt und wird von der Stadt Augsburg und dem Büro Brechtfestival in Kooperation mit dem Theater Augsburg veranstaltet.

Weitere Informationen zu Festival und Programm: www.brechtfestival.de

Ausstellung - Bauten erinnern. Augsburg in der NS-Zeit

Mit dem Tod der Zeitzeugen werden Bauten zu wichtigen Dokumenten der Erinnerung. In der Ausstellung werden alle Bereiche des Lebens im Nationalsozialismus in Augsburg mit den authentischen Orten verknüpft und damit eindringlich erfahrbar. Das Spektrum umfasst Gebäude der Verwaltung, der Partei und Justiz, der Propaganda und der Rüstungsindustrie, ferner Wohnbauten und Kasernen. Darüber hinaus werden Räume jüdischen Lebens, "arisierte" Häuser und Orte behandelt, an denen sich der Widerstand gegen den NS-Terror formierte. (Quelle: Architekturmuseum - Homepage)

Die Ausstellung findet im Architekturmuseum Schwaben statt: Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg. Bis 24. Februar 2013.

Aufgrund des regen Publikumsinteresses an der Ausstellung "Bauten erinnern. Augsburg in der NS-Zeit" bietet Frau Dr. Michaela Haibl auf Anfrage Führungstermine an (Preis pro Person: 6 EUR, ermäßigt 4 EUR). Interessenten werden gebeten, ihre Terminwünsche unter ams@lrz.tum.de mitzuteilen!

Weitere Informationen: www.architekturmuseum.de/augsburg

Ausstellung: In Memoriam Jörg Scherkamp - 1935-1985

Mit einer Ausstellung im Haus der Gewerkschaften gedenkt der DGB-Augsburg des Künstlers und Malers Jörg Scherkamp. Auf einer Vernissage werden der Künstler, sein Werk und der Werkkreis Grafik in der Arbeitswelt durch den Augsburger Bildhauer Werner Schwendner vorgestellt.

Der gebürtige Ravensburger Jörg Scherkamp, gelernter Buchdrucker, kam 1952 nach Augsburg. Er besuchte die Graphische Fachschule und war seit 1962 freischaffender Maler. 1966 erhielt er den Kunstpreis des Bezirks Schwaben. "Jörg Scherkamp war im tiefsten Innern der damaligen Augsburger Kunstszene ebenso zuhause wie er imstande war, Lechidylle und schwäbische Landschaft mit dem politischen Blick auf Chile und Vietnam zu verbinden. Und am besten ging das über Brecht. Vor 30 Jahren starb der Maler Jörg Scherkamp erst 48 Jahre alt." (Quelle: DGB-Augsburg)

Vernissage zur Ausstellung
26. Februar 2013 - 18:30 Uhr
Ort: Haus der Gewerkschaften
Am Katzenstadel 34, 86152 Augsburg

Die Ausstellung läuft vom 26. Februar bis 22. März 2013.

Anhang:

In Memoriam - Jörg Scherkamp

In Memoriam - Jörg Scherkamp

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 287.74KB

Download

Letzte Änderung: 29.01.2013