Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Augsburg

IG Metall Geschäftsstelle Augsburg



Transformation

Vorschaubild

01.02.2019 Transformation Wie sich Leben und Arbeiten weiter verändern werden Info-Reihe: Digitalisierung und Industrie 4.0

Inhaltsbild

Transformation

Wie sich Leben und Arbeiten weiter verändern werden
Info-Reihe: Digitalisierung und Industrie 4.0

Was ist das?

Maschinen, die sich selbst umrüsten, Produktionsanlagen, die sich mit einem Tablet steuern lassen, Assistenzsysteme, Algorithmen und künstliche Intelligenz, die die Arbeit der Beschäftigten wandeln - keine Frage: Digitalisierung ist längst keine Zukunftsvision mehr. Digitalisierung und Industrie 4.0, verstanden als digitale Vernetzung von Maschinen über den gesamten Produktions- und Wertschöpfungsprozess hinweg, prägt, hier und jetzt, unser Leben und unsere Arbeitswelt. Digitalisierung führt aber nicht bloß zu technologischen Umbrüchen, sondern auch zu neuen Formen der Organisation von Arbeit.

Was kommt auf uns zu?

Fortschreitende Digitalisierung, Industrie 4.0, der Einzug von künstlicher Intelligenz in Büros und Produktionshallen: Das alles ermöglicht und verlangt die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, neuer Produkte und Dienstleistungen, es beschleunigt Innovationsprozesse, es wandelt Wertschöpfungsketten. Das hat Auswirkungen auf die Beschäftigten, auf ihre Arbeit - und diese Auswirkungen sind bereits heute zu sehen.

In vielen Betrieben steigt der Flexibilisierungsdruck, unter dem die Beschäftigten stehen. Umstrukturierungen nehmen zu, die Einführung digitaler Techniken führt dazu, dass sich Tätigkeiten an Arbeitsplätzen verändern. Die Beschäftigten benötigen neue Fähigkeiten und Fertigkeiten. Von ihnen werden neue Qualifikationen verlangt.

Was können wir tun?

Tätigkeitsprofile und Qualifikationsanforderungen werden sich gravierend ändern. Dafür gilt es, Antworten zu finden. Qualifizierung ist für die IG Metall das Megathema der Transformation. Gezielte Personalentwicklung und kontinuierliche Weiterqualifizierung wird maßgeblich sein, um den Wandel im Sinne der Beschäftigten zu gestalten. Der Arbeitsplatz muss zum Lernort werden. Betriebsräte brauchen ein Initiativrecht für betriebliche Weiterbildung.

Auch die Politik ist gefordert. Und sie reagiert. Mit dem Qualifizierungschancengesetz will Arbeitsminister Hubertus Heil die staatliche Förderung deutlich ausbauen. Für die IG Metall eine Grundlage, auf der in den Betrieben für die Beschäftigten viel bewegt werden kann.

Der institutionelle Rahmen für berufsbegleitende Weiterbildung muss sich ändern. Berufs- und Hochschulen haben hier eine zentrale Rolle. Sie müssen künftig berufsbegleitende Unterstützung beim Qualifikationserwerb und bei der Weiterbildung geben. Nicht zuletzt ist die Arbeitsmarktpolitik gefordert. Die IG Metall hat auch die Erweiterung des heutigen Transfer-Kurzarbeitergelds vorgeschlagen. Qualifiziert werden muss während der Arbeit - nicht erst wenn Arbeitslosigkeit droht.

Letzte Änderung: 31.01.2019


Adresse:

IG Metall Augsburg | Am Katzenstadel 34 | D-86152 Augsburg
Telefon: +49 (821) 72089-0 | Telefax: +49 (821) 72089-50 | | Web: www.igmetall-augsburg.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: