Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Augsburg

IG Metall Geschäftsstelle Augsburg



Transformation

Vorschaubild

06.02.2019 Transformation Wie sich Leben und Arbeiten weiter verändern werden Info-Reihe: Demografie und Lebenswelt

Inhaltsbild

Transformation

Wie sich Leben und Arbeiten weiter verändern werden
Info-Reihe: Demografie und Lebenswelt

Was ist das?

Noch gibt es keinen flächendeckenden Fachkräftemangel. Fachkräfte fehlen lediglich in einigen Berufen, etwa in der Pflege, und in einigen Regionen. Doch die Belegschaften werden älter. So stieg das Durchschnittsalter der deutschen Arbeitnehmer zwischen 1991 und 2017 um knapp 5 Jahre auf rund 43.

Die Belegschaften werden nicht nur älter, auch die Lebenswelten der Beschäftigten wandeln sich. Das klassische Ernährermodell, der Mann verdient das Geld und die Frau kümmert sich um Haushalt und Kinder, hat ausgedient. Jungen Männern ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf heute genauso wichtig wie Frauen. Sie wollen mehr selbstbestimmt arbeiten, sowie es zu ihrem Leben passt.

Was kommt auf uns zu?

Unternehmen müssen mit im Schnitt älteren Belegschaften im globalen Wettbewerb Schritt halten. Gleichzeitig droht ein Wissens- und Fachkräfteverlust, wenn in einigen Jahren mit den geburtenstarken Jahrgängen große Teile einer Belegschaft in Rente gehen. Damit er der Restbelegschaft nicht auf die Füße fällt, muss der Wandel vorbereitet, der Übergang geplant werden.

Die Anforderungen in der Arbeitswelt steigen, Familiengründung, berufliche Entwicklung und die Unterstützung der Eltern - all das müssen und wollen Beschäftigte heute und in Zukunft bewältigen.

Was können wir tun?

Um ihren Fachkräftebedarf zukünftig zu sichern, müssen die Unternehmen aus Sicht der IG Metall umdenken. Statt den Mangel zu beklagen, sollten Arbeitgeber in Aus- und Weiterbildung investieren und Menschen gute Arbeitsbedingungen bieten.

Zu viele Menschen arbeiten in Minijobs oder Leiharbeit. Im Wettbewerb um Fachkräfte und Auszubildende sind tarifvertraglich geregelte Entgelt- und Arbeitsbedingungen ein Wettbewerbsvorteil. Mit ihren Branchentarifverträgen hat die IG Metall für Leihbeschäftigte bereits einige Verbesserungen erreicht. Nun startet sie eine neue Kampagne.

Die IG Metall packt die Arbeitszeiten an - und wird es weiter tun: Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie können ab 2019 über ihre Arbeitszeit stärker selbst bestimmen. Sie haben nun die Wahl, ihre Arbeitszeit zeitweise auf verkürzte Vollzeit zu reduzieren, bis auf 28 Stunden. Wer Kinder erzieht, Angehörige pflegt oder Schicht arbeitet, kann außerdem zusätzliche acht Tage im Jahr frei nehmen.

Letzte Änderung: 31.01.2019


Adresse:

IG Metall Augsburg | Am Katzenstadel 34 | D-86152 Augsburg
Telefon: +49 (821) 72089-0 | Telefax: +49 (821) 72089-50 | | Web: www.igmetall-augsburg.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: