Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Augsburg

IG Metall Geschäftsstelle Augsburg



Presseinformation der IG Metall Augsburg

Vorschaubild

15.02.2019 IG Metall fordert Auslastungszusagen und Sicherheit für die Beschäftigten IG Metall: Aus für A380 trifft Augsburg hart

Inhaltsbild

IG Metall fordert Auslastungszusagen und Sicherheit für die Beschäftigten

IG Metall: Aus für A380 trifft Augsburg hart

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem die Beschäftigten von Airbus und seiner Tochter Premium AEROTEC gestern das Aus für die A380 aus der Presse erfahren mussten, herrscht Unklarheit über die Zukunft für die Beschäftigten - gerade in Augsburg. Doch auch Donauwörth ist betroffen.

Gerade erst waren die Produktionsraten für den Riesenflieger deutlich gesenkt worden. "Wir haben schon jetzt große Schwierigkeiten, die betroffenen Beschäftigten in anderen Programmen zu beschäftigen", so Sebastian Kunzendorf, Betriebsratsvorsitzender von Premium AEROTEC in Augsburg. Die Nachricht von der Einstellung des A380-Programmes verstärke diese Schwierigkeiten. "Wir erwarten vom Airbus-Management und von der Premium AEROTEC schnelle Entscheidungen für eine Weiterentwicklung des Standortes und dass es auch über 2020 hinaus zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen darf", so Kunzendorf weiter.

Auch bei Airbus Helicopters in Donauwörth wird sich der Programmstopp für die A380 negativ auswirken, sollte es nicht kurzfristig gelingen, neue Arbeitspakete an den Standort zu holen.

Besonders ernst ist die Situation aber bei Premium AEROTEC (PAG). Zwar ist PAG eine 100 %-Airbus-Tochter, wird gleichzeitig aber wie ein Zulieferer behandelt. "PAG kann nicht einfach andere Airbus-Arbeitspakete reinholen, das entscheidet der Shareholder Airbus", so Michael Leppek, Geschäftsführer der IG Metall Augsburg.

Von Airbus erwartet Leppek für PAG die Vergabe von Airbus-Arbeitspakten, ggf. durch Zurückholung von fremdvergebenen Teilen und eine langfristige Auslastungszusage für die PAG.

Das PAG-Management müsse Verlagerungen sofort stoppen und umgehend mit dem Betriebsrat Lösungen zur Zukunftssicherung vereinbaren.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

  • Sebastian Kunzendorf, Betriebsratsvorsitzender Premium AEROTEC Augsburg, Telefon: 0172-8957427
  • Michael Leppek, Geschäftsführer der IG Metall Augsburg, Telefon 0160-5330212

Anhang:

2019_02_15_Presseinfo_Airbus_A_380

2019_02_15_Presseinfo_Airbus_A_380

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 314.04KB

Download

Letzte Änderung: 15.02.2019


Adresse:

IG Metall Augsburg | Am Katzenstadel 34 | D-86152 Augsburg
Telefon: +49 (821) 72089-0 | Telefax: +49 (821) 72089-50 | | Web: www.igmetall-augsburg.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: