Presseinformation der IG Metall Augsburg

Vorschaubild

10.06.2020 Presseinformation der IG Metall Augsburg IG Metall Augsburg und SHOWA DENKO einigen sich auf Tarifsozialvertrag

Inhaltsbild

IG Metall Augsburg und SHOWA DENKO einigen sich auf Tarifsozialvertrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang Februar 2020 hatte SHOWA DENKO die Schließung des Produktionsstandortes in Meitingen verkündet. IG Metall, Beschäftigte und Politik forderten eine Fortführung, es kam zu Protesten der Belegschaft.

Nach vielen Gesprächen zwischen der IG Metall, SHOWA DENKO und der Politik steht fest: Es gibt leider keine realistische Fortführungsmöglichkeit. "Außer großen Ankündigungen aus der Politik ist nichts passiert", zeigt sich Michael Leppek, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg, enttäuscht. Ausdrücklich bedankt sich Leppek bei dem Meitinger Bürgermeister Dr. Higl und Landrat Martin Sailer, die sich auch direkt an das japanische Topmanagement wandten.

Die IG Metall forderte daraufhin von SHOWA DENKO, den geschlossenen Tarifvertrag vollumfänglich zu erfüllen. Nach insgesamt 6 Verhandlungsrunden konnte ein Verhandlungsergebnis erzielt werden.

Der Wert des Ergänzungstarifvertrages wird von SHOWA DENKO anerkannt und in Form einer Abfindung an die von der Schließung betroffenen Beschäftigten ausbezahlt. In der gleichen Verhandlung wurden die Eckpunkte für Sozialplan-Abfindungen verhandelt, die den Verlust des Arbeitsplatzes ausgleichen sollen. Von den insgesamt 130 betroffenen Beschäftigten wird der überwiegende Teil zum Jahresende 2020 ihren Arbeitsplatz durch die Betriebsstillegung verlieren. Für einen weiteren Teil endet der Arbeitsvertrag im ersten Halbjahr 2021. "Mit dem Verhandlungsergebnis stellen wir die Beschäftigten aber so, als wenn sie bis zum Auslaufen des Tarifvertrages weitergearbeitet hätten und geben ihnen zusätzlich ein Abfindungspaket," so Stefan Schmölz, Betriebsratsvorsitzender bei SHOWA DENKO.

Ca. 50 Beschäftigte werden von SHOWA DENKO weiter beschäftigt. Sie erhalten die Zusage, bei einem möglichen Arbeitsplatzverlust innerhalb der nächsten 5 Jahre ebenfalls von dem heute vereinbarten Sozialplan zu partizipieren.

Auch für die Beschäftigten in Altersteilzeit und für die Auszubildenden konnten gute Lösung gefunden werden. "Für alle IG Metall Mitglieder konnte eine zusätzliche Mitgliederentschädigung verhandelt werden", so Steffen Pampollas, Gewerkschaftssekretär und Betriebsbetreuer.

Das Ergebnis wurde von den IG Metall Mitgliedern in einer Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

"Uns ist es wichtig, trotz der notwendigen Betriebsstillegung, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten", sagt Alexander Loscher, Geschäftsführer SHOWA DENKO. Michael Leppek, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg: "Leider konnten wir den Schließungsbeschluss mangels Alternativen nicht kippen. Uns war es aber wichtig, dass der Ergänzungstarifvertrag anerkannt wird und die Beschäftigten einen angemessenen Gegenwert für ihn erhalten."

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Michael Leppek, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg
Mobil +49 160 5330212
Steffen Pampollas, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Augsburg und Betriebsbetreuer

Anhang:

PM_20200609_SDK_Sozialtarifvertrag

PM_20200609_SDK_Sozialtarifvertrag

Dateityp: PDF document, version 1.7

Dateigröße: 1726.19KB

Download

Letzte Änderung: 10.06.2020