Pressestatement der IG Metall (Vorstand)

Vorschaubild

01.09.2020 31.08.2020 Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, zur versuchten Stürmung des Reichstags von Rechtsradikalen auf der Anti-Corona-Demo am vergangenen Samstag

Inhaltsbild

31.08.2020

Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, zur versuchten Stürmung des Reichstags von Rechtsradikalen auf der Anti-Corona-Demo am vergangenen Samstag

Jörg Hofmann: "Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut. Gerade wir Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wissen das und setzen uns entschieden dafür ein. Wenn aber - wie am Samstag - Rechtsradikale dieses Grundrecht missbrauchen, um die Institutionen unseres Rechtsstaats anzugreifen, muss der Rechtsstaat entschieden handeln. Einen Ort mit dieser historischen Bedeutung wie den Reichstag stürmen zu wollen, mit Nazisymbolen und schwarz-weiß-roten Fahnen in der Hand, hat mit demokratischer Meinungsäußerung nichts zu tun. Wehret den Anfängen - unser entschiedenes Auftreten gegen Faschismus und Rassismus in diesem Lande ist weiter gefordert!"

Quelle: IG Metall Vorstand
Ansprechpartnerin: Silke Ernst, Fon: 069 66 93 -2970,
Mobil: 0151 16 23 94 29, Email: Silke.Ernst@igmetall.de

Letzte Änderung: 01.09.2020